Print Friendly, PDF & Email

Wie beim Private Labelling ist der Sponsor nicht selber Fondsleitung und auch in diesem Fall wird das Produkt mit dem Namen des Sponsors versehen. Als Unterscheidungsmerkmal zum Private Labelling übernimmt der Sponsor in vielen Fällen neben dem Vertrieb der Anlagefonds und der Beratung der Anleger auch die Depotbank- und / oder die Portfolio-Management-Funktion.

Begriffs-Nr.: 786

Englisch: Third-party mandate (847)

Quelle: SFO D15 2010 m. e. E., 24.04.2010

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.