Print Friendly, PDF & Email

Die Volatilität ist die Risikokennzahl, welche die absolute Wertschwankung eines Fonds misst. Je höher die Volatilität, desto grösser ist die Schwankungsbreite und -intensität der Fondsrendite über die Zeitachse. Die Volatilität misst die Schwankungen der absoluten Rendite.

Begriffs-Nr.: 861

Englisch: Volatility (875)

Quelle: SFO D15 2010 m. e. E., 24.04.2010

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.