Print Friendly, PDF & Email

Das ius sanguinis (Blutsrecht) bezeichnet die Abstammung von einem oder einer Staatsangehörigen als Titel für die Erwerbung jener Staatsangehörigkeit; sie bildet die qualifizierte inländische Anknüpfung, die Voraussetzung einer näheren tatsächlichen Beziehung zwischen der in Betracht kommenden Person und dem Staat.

Begriffs-Nr.: 525

Englisch: Lus sanguinis (554)

Quelle: LK-Lötscher, 11.05.2020

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.