Print Friendly, PDF & Email

Die Finanzmarktaufsichtsbehörde ist die zuständige Behörde für die Registrierung von Verwaltern Europäischer Risikokapitalfonds (EuVECA ). Die rechtliche Grundlage bildet die Verordnungen (EU) Nr. 345/2013 (EuVECA-Verordnung). Mit dieser Verordnung sollen Wachstum und Innovationen von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) gestärkt werden (sogenannte qualifizierte Portfoliounternehmen). EuVECA-Manager müssen als Alternativer Investmentfonds Manager (AIFM), der EuVECA selbst als Alternative Investmentfonds (AIF) zugelassen werden.

Begriffs-Nr.: 322

Englisch: European Venture Capital Fund (EuVECA) (346)

Quelle: FMA AT m. e. E., 30.10.2018

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.