Print Friendly, PDF & Email

Die Dinglichkeit eines Rechts besagt, dass dieses als grundsätzlich absolutes Recht die Sache selbst unmittelbar erfasst. Dingliche Ansprüche (Vindikation) sind keine Forderungen und daher nicht zedierbar.

Begriffs-Nr.: 265

Englisch: Thingality (846)

Quelle: LK-Lötscher, 11.05.2020

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.